Achim Kontermann

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehemaliger ETB-Stürmer (*20.04.1962)

Achim Kontermann entstammt der Jugendabteilung des ESV 99, aus der er in den 1970er Jahren zum ETB Schwarz-Weiß wechselte. Mit gerade einmal 17 Jahren debütierte der Rechtsfuß als Stürmer in der Oberliga Nordrhein. Bis 1983 stellte Achim Kontermann gemeinsam mit Carl von Falkenhausen, Frank Sous und später Reiner Geweke das Herz der schwarz-weißen Offensivabteilung dar.

Nachdem Achim Kontermann in der Saison 1983/84 kurz für den ETB-Oberliga-Gefährten Olympia Bocholt auf Torejagd gegangen war, fand der gelernte Elektriker beim VfB Homberg eine neue fußballerische Heimat. Im Anschluss an seine aktive Zeit wechselte er dort auch ins Trainerfach und betreute ab 1997 - von einem kurzen Intermezzo beim SV Orsoy (2000/01) abgesehen - viele Jahre als (Spieler-)Trainer die zweite Mannschaft. Bereits zweimal gelang es ihm, den VfB Homberg II in die Bezirksliga zu führen. 2008 gab Achim Kontermann sein Amt aus Unzufriedenheit über interne Vorgänge auf und wechselte zu den BW Weseler Zebras, wo er aber nach wenigen Monaten wieder entlassen wurde.

Achim Kontermann, den laut Reviersport "in Homberg jeder Fußball-Interessierte zwischen sechs und 90 Jahren kennt", kickt aktuell für die alten Herren des VfB Homberg und die Traditionsmannschaft des MSV Duisburg. Ende August 2012 wurde er Trainer der Homberger U19-Junioren, die zusammen mit dem ETB in der Niederrheinliga spielten, legte diese Tätigkeit aber nach dem Saisonende nieder.

Ab der Saison 2013/2014 war Achim Kontermann drei Jahre lang Trainer des B-Kreisligisten SV Haesen Hochheide.

Trivia

  • Achim Kontermann wohnt in Homberg und arbeitet bei den Düsseldorfer Stadtwerken, einer seiner Arbeitskollegen ist ETB-Torwartlegende Kalla Ach.
  • Achim Kontermann ist Stammgast bei den Heimspielen nahezu jeder Homberger Senioren- und Jugendmannschaft, zu besonderen Anlässen - beispielsweise zu einem Niederrheinpokalspiel gegen Rot-Weiss Essen - auch mit einem rot-weissen Schal verunstaltet, was ihn in seinem Ruf als Homberger aber nicht beschädigt.
  • Dass Achim Kontermann Anhänger von Rot-Weiss Essen ist, verschweigen wir an dieser Stelle lieber.

Galerie

Achim Kontermann (hinten links) neben Reiner Geweke und Roland Mattner (r.), vor ihm Klaus Hill und Karl-Heinz Ach, 1982. (Foto: Chronik)
Achim Kontermann (Mitte) als Trainer der U19 des VfB Homberg (Am Krausen Bäumchen, 2013). (Foto: LesPaul)