Damian Apfeld: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „right|75pxNun ja, ein Artikel könnte bald Sinn machen. Oder auch Not tun. Heute aber noch nicht. Basta.“)
 
(Nun ist es so weit!)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Satire.png|right|75px]]Nun ja, ein Artikel könnte bald Sinn machen. Oder auch Not tun.
+
Kommender [[ETB-Trainer]] und als solcher Nachfolger von [[Antonio Molina]].
  
Heute aber noch nicht. Basta.
+
Damian Apfeld wurde von [[ETB Schwarz-Weiß]] am Abend des 01.04.2016 per Newsletter als neuer Cheftrainer für die Saison 2016/17 vorgestellt. Da das Gerücht von seiner bevorstehenden Amtszeit bereits seit geraumer Zeit die Runde gemacht hatte und in renommierten Publikationen wie dem [[Sportszene Essen Forum]] als beschlossene Sache gemeldet worden war, ergab sich niemals der Vedacht eines Aprilscherzes.
 +
 
 +
Damian Apfeld, der Inhaber einer A-Lizenz ist, arbeite mehrere Jahre lang als Chef- und Co-Trainer in der Nachwuchsabteilung von [[Rot-Weiss Essen]]. Hierbei trainierte er er auch einige <i>Kunden</i> von [[Leiter Nörgel]], der sich folglich alsbald Insiderinformationen über den 30-Jahre-jungen Übungsleiter aus Bottrop besorgen wird.  2014 wechselte Damian Apfeld als Co-Trainer zum Landesligisten [[SpVg Schonnebeck 1910]], wo ihm an der Seite von [[Dirk Tönnies]] der [[Aufstieg]] in die [[Oberliga Niederrhein]] glückte. Auch in der neuen Spielklasse eilte der sympathische Essener Vorortclub mit seinem ETB-affinen Trainergespann zumindest in der Hinrunde von Sieg zu Sieg und schickt sich an, die Serie im oberen Mittelfeld abzuschließen.
 +
 
 +
Der Vertrag mit Damian Apfeld beim ETB ist vorerst auf ein Jahr angelegt.
 +
 
 +
[[Kategorie:ETB-Trainer]]

Version vom 1. April 2016, 23:16 Uhr

Kommender ETB-Trainer und als solcher Nachfolger von Antonio Molina.

Damian Apfeld wurde von ETB Schwarz-Weiß am Abend des 01.04.2016 per Newsletter als neuer Cheftrainer für die Saison 2016/17 vorgestellt. Da das Gerücht von seiner bevorstehenden Amtszeit bereits seit geraumer Zeit die Runde gemacht hatte und in renommierten Publikationen wie dem Sportszene Essen Forum als beschlossene Sache gemeldet worden war, ergab sich niemals der Vedacht eines Aprilscherzes.

Damian Apfeld, der Inhaber einer A-Lizenz ist, arbeite mehrere Jahre lang als Chef- und Co-Trainer in der Nachwuchsabteilung von Rot-Weiss Essen. Hierbei trainierte er er auch einige Kunden von Leiter Nörgel, der sich folglich alsbald Insiderinformationen über den 30-Jahre-jungen Übungsleiter aus Bottrop besorgen wird. 2014 wechselte Damian Apfeld als Co-Trainer zum Landesligisten SpVg Schonnebeck 1910, wo ihm an der Seite von Dirk Tönnies der Aufstieg in die Oberliga Niederrhein glückte. Auch in der neuen Spielklasse eilte der sympathische Essener Vorortclub mit seinem ETB-affinen Trainergespann zumindest in der Hinrunde von Sieg zu Sieg und schickt sich an, die Serie im oberen Mittelfeld abzuschließen.

Der Vertrag mit Damian Apfeld beim ETB ist vorerst auf ein Jahr angelegt.