Gert Pips

Aus Wiki der Uhltras
Version vom 10. April 2018, 19:06 Uhr von Ayatollah Choleri (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Gert Pips (*28.03.1939 +05.04.2018) war ein Mitglied der ETB-Pokalsieger-Mannschaft des Jahres 1959. Eine Legende. == S…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gert Pips (*28.03.1939 +05.04.2018) war ein Mitglied der ETB-Pokalsieger-Mannschaft des Jahres 1959. Eine Legende.

Spieler

Gert Pips entstammte der schwarz-weißen Jugendabteilung und spielte während seiner gesamten Laufbahn für keinen anderen Verein als den ETB Schwarz-Weiß. Von 1957 bis 1960 stand Pips im Kader der ersten Mannschaft; sein Debüt in einem Meisterschaftsspiel datiert vom 26.01.1958, als es gegen den STV Horst-Emscher vor 5.000 Zuschauern am heimischen Uhlenkrug ein 2:2-Unentschieden gab. In der Saison 1959/60 absolvierte Gert Pips in der Oberliga West, der damals höchsten Spielklasse, 20 Partien für den ETB.

Das erfolgreichste Jahr des linken Verteidigers war allerdings 1959, als er im August zunächst den Westdeutschen Pokal, im Dezember dann auch den DFB-Pokal gewinnen konnte. Gert Pips war bei allen Spielen dabei und hatte maßgeblichen Anteil an den teils sensationellen Erfolgen gegen höher gewettete Gegner wie den Hamburger SV.

Funktionär

Im Anschluss an seine Spielerlaufbahn übernahm Gert Pips beim ETB Schwarz-Weiß Aufgaben der Vereinsführung. So war er als Leiter der 1954 gegründeten Amateurabteilung Vorgänger von Heinz Hofer und erlebte im Jahr 1972 den Aufstieg des ETB II in die Verbandsliga mit. Später engagierte sich Pips, selbst ja ein Produkt guter ETB-Nachwuchsarbeit, als Jugendleiter.

Galerie

Pips 1.jpg
Beim DFB-Pokalfinale 1959 zwischen Manfred Rummel und Hubert Schieth. (Foto: Chronik)
Pips 2.jpg
Beim Klassentreffen 2007 erneut rechts neben Manfred Rummel. (Foto: Chronik)