Iwan Fränkel

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iwan Fränkel
Iwan Fränkel.jpg
(Foto: Royal Antwerp FC-Wiki)

Iwan Otto Fränkel (*19.01.1941) war der erste dunkelhäutige ETB-Spieler, Derbytorschütze und nicht nur deshalb Publikumsliebling in der Regionalliga West.

Iwan Fränkel stammt aus Surinam und besitzt einen niederländischen Pass. Von Blauw-Wit Amsterdam, für die er 1962/63 in zwanzig Eredivisie-Spielen sechs Tore geschossen hatte, kam der offensivstarke Mittelfeldspieler 1963 an den Uhlenkrug, was derbe Zeitungsschreiber zu der Überschrift "Nun ist der ETB wirklich Schwarz-Weiß!" verleitete. In drei Spielzeiten lief Fränkel in 90 Regionalligaspielen für den ETB Schwarz-Weiß auf und erzielte 17 Tore - das erste gleich in seinem zweiten Spiel per Elfmeter gegen Alemannia Aachen, das wichtigste am 06.10.1963 gegen RWE.

Da Iwan Fränkel genug Talent für mehr als nur die Regionalliga hatte, verließ er 1966 den ETB und schloss sich dem FC Antwerpen an. Für die belgische Spitzenmannschaft spielte er bis 1971 insgesamt 146-mal und schoss 34 Tore. Höhepunkte seiner Zeit in Belgien war ein Dreierpack gegen RAEC Mons (Pokal) und vier Europapokalspiele gegen US Luxemburg, Kilmarnock FC und Göztepe Izmir.

Iwan Fränkel beendete seine Laufbahn Anfang der 1970er Jahre beim SC Amersfoort in der zweiten niederländischen Profiliga und kehrte anschließend in seine südamerikanische Heimat zurück.

Familienbande

Iwan Fränkels Sohn Ray (*15.09.1982) ist ebenfalls Profifußballer. Als Abwehrspieler war er unter anderem bei Fortuna Sittard, dem FC Groningen und - wie sein Vater - dem FC Antwerpen unter Vertrag. Später spielte Ray Fränkel in Katar und ist aktuell in Surinam unter Vertrag. Für das südamerikanische Land ist er auch mehrfacher Nationalspieler.

Purrel Fränkel (*08.10.1976), ein Neffe von Iwan Fränkel, war von 1994 bis 2012 Stammspieler in der Eredivisie und zweiten niederländischen Liga für Telstar, De Graafschap und Vitesse Arnheim. Purrel spielte wie Ray in der Verteidigung.

Links