Kurt Sahm: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Kleine Korrektur.)
K
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[ETB-Trainer]] vom 1. Juni 1970 bis zum 18. September 1970.
+
Kurt Sahm (*18.09.1924 †04.10.2009) war [[ETB-Trainer]] vom 1. Juni 1970 bis zum 18. September 1970.
  
== Lebenslauf ==
+
Sahm, der aus der Jugend Schwarz-Gelb Gladbecks stammte, war in den 50er Jahren einer der Leistungsträger bei der STV Horst-Emscher und bei [[Borussia Dortmund]] in der Oberliga West. 1952 war Kurt Sahm sogar zu einem Länderspiel eingeladen, verpasste dieses jedoch, weil ein schusseliger [[Funktionär]] es versäumt hatte, ihn zu informieren. Sahm spielte auch für Werder Bremen.
  
Kurt Sahm war in den 50er Jahren einer der Leistungsträger bei der STV Horst-Emscher und beim [[FC Schalke 04]] in der Oberliga West. Als Trainer arbeitete er vom 1.Juni 1970 bis zum 18. September 1970 am [[Uhlenkrug]]. Nach einem völlig verkorksten Saisonstart und einem Abstiegsplatz in der Regionalliga West zog der Vorstand die Notbremse und entließ Kurt Sahm. Für ihn sprang [[ETB II|Amateur-Trainer]] [[Peter Sievers]] ein.
+
Als Trainer arbeitete er in der Nachfolge [[Horst Witzler]]s vom 1. Juni 1970 bis zum 18. September 1970 am [[Uhlenkrug]]. Nach einem völlig verkorksten Saisonstart und einem Abstiegsplatz in der Regionalliga West zog der Vorstand die Notbremse und entließ Kurt Sahm. Für ihn sprang [[ETB II|Amateur-Trainer]] [[Peter Sievers]] ein.
 +
 
 +
Weitere Stationen Kurt Sahms waren laut [https://www.gelsenkirchener-geschichten.de/wiki/Kurt_Sahm Gelsenkirchener Geschichten] SV Castrop 02, Eintracht Hamm, [[SSVg. Velbert]] und SV Erle 08.
  
 
== Galerie ==
 
== Galerie ==

Aktuelle Version vom 14. April 2020, 11:44 Uhr

Kurt Sahm (*18.09.1924 †04.10.2009) war ETB-Trainer vom 1. Juni 1970 bis zum 18. September 1970.

Sahm, der aus der Jugend Schwarz-Gelb Gladbecks stammte, war in den 50er Jahren einer der Leistungsträger bei der STV Horst-Emscher und bei Borussia Dortmund in der Oberliga West. 1952 war Kurt Sahm sogar zu einem Länderspiel eingeladen, verpasste dieses jedoch, weil ein schusseliger Funktionär es versäumt hatte, ihn zu informieren. Sahm spielte auch für Werder Bremen.

Als Trainer arbeitete er in der Nachfolge Horst Witzlers vom 1. Juni 1970 bis zum 18. September 1970 am Uhlenkrug. Nach einem völlig verkorksten Saisonstart und einem Abstiegsplatz in der Regionalliga West zog der Vorstand die Notbremse und entließ Kurt Sahm. Für ihn sprang Amateur-Trainer Peter Sievers ein.

Weitere Stationen Kurt Sahms waren laut Gelsenkirchener Geschichten SV Castrop 02, Eintracht Hamm, SSVg. Velbert und SV Erle 08.

Galerie

Kurt Sahm. (Foto: Chronik)