Mirko Strasdin

Aus Wiki der Uhltras
Version vom 16. September 2019, 14:41 Uhr von LesPaul (Diskussion | Beiträge) (Update. Leider.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ehemaliger ETB-Nachwuchstrainer und Talentscout.

Mirko Strasdin ist seit 2000 Kinder- und Jugendtrainer (B-Lizenz) und besitzt das DFB-Teamleiter-Zertifikat. Seine Laufbahn begann der sympathische Hattinger beim heimischen TuS, wo er die F-, E-, C- und B-Jugendlichen betreute. Nach sieben Jahren verließ Mikro Strasdin den TuS Hattingen und wechselte zum wesentlich erfolgreicheren Vorort-Club SF Niederwenigern. Hier trainierte er die B- und A-Jugendlichen. Zudem arbeitete er als Talentscout für Rot-Weiss Essen.

2009 kam Mirko Strasdin an den Uhlenkrug. In seiner ersten Saison war er für die U16 und - interimsweise - U15 verantwortlich; von August 2010 bis Dezember 2011 betreute er die U17. Seit 2011 war Mirko Strasdin neben erfolgreichen Trainerämtern in verschiedenen Altersklassen auch als Chefscout für die Jugendabteilung des ETB tätig.

Mirko Strasdins größter Erfolg beim ETB Schwarz-Weiß war das Erringen der Meisterschaft in der B-Junioren-Niederrheinliga 2011 und das damit verbundene Erreichen der Aufstiegsrelegation zur Bundesliga (Bericht 1, Bericht 2). Seine Mannschaften errangen zudem mehrfach den Essener Kreis- und Stadtpokal.

Zur Saison 2019/2020 wechselte Mirko Strasdin in das Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiss Essen und übernahm dort die U16.

Highlight

Im Zuge der vermeintlichen Übernahme des ETB Schwarz-Weiß durch einen anatolischen Investor schaltete Mirko Strasdin Ostern 2019 am schnellsten und benannte den Twitter-Auftritt seiner U15 kurzerhand in Gaziantepspor Essen um. Leiter Nörgel hatte die gleiche Idee, traute sich aber nicht, diese Bezeichnung im Blog der Uhltras zu veröffentlichen.

Galerie

Mirko Strasdin bei der Saisoneröffnung 2009.
(Bild: Foto-Frank)