Oberliga Niederrhein 2017/2018

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche
Satire.png

Die Oberliga Niederrhein ist eine seit 2012 existierende Fußball-Spielklasse unter der Regie des Fußballverbandes Niederrhein. Worin genau der Unterschied zur alten Verbandsliga Niederrhein besteht, ist auch nach zwei drei vier fünf Spielzeiten nicht klar geworden.

Mitglieder 2017/2018

Schon zum zweiten Mal in Folge hätte es diesen Eintrag im ETB-Wiki beinahe gar nicht gegeben, denn der ETB Schwarz-Weiß erweckte in der Hinrunde und Schlussphase der Vorsaison den klaren Anschein, in die Landesliga absteigen zu müssen. Ein Heimsieg gegen den SC Kapellen-Erft am vorletzten Spieltag ermöglicht dem Club nun aber die Fortsetzung seines Messens mit hochkarätigen Gegnern vom Niederrhein:

  • Spvg Schonnebeck 1910 (spielt mittlerweile die dritte Oberliga-Saison, dürfte jedoch alsbald den gleichen Gang in die Bedeutungslosigkeit gehen wie der FC Kray, womit der ETB Schwarz-Weiß dann auch formal wieder die Nummer zwei in Essen wäre)
  • 1. FC Bocholt (jahrzehntelanger Rivale des ETB am Niederrhein; Aufstiegsfavorit und mittlerweile sogar Sympathieträger am Uhlenkrug)
  • VfR Krefeld-Fischeln (muss auf das Derby gegen den KFC Uerdingen 05 verzichten, hat aber immer noch den am besten vorbereiteten Stadionsprecher der Liga)
  • SSVg. Velbert (spielt trotz gegenteiliger Ankündigungen der Lokalpolitik immer noch nicht auf der städtischen Müllkippe, hat aber zum Saisonstart Trainerfuchs Mircea Onisemiuc entsorgt)
  • TV Jahn Hiesfeld (Lieblingsgegner des ETB, denn egal, wie schlecht man gerade ist, gegen Hiesfeld gewinnt Schwarz-Weiß immer)
  • VfB Homberg (legte unter Trainer Stefan Janßen als Aufsteiger eine spektakuläre Saison hin, würde aber auch ohne Erfolg eine Hauptrolle im Blog der Uhltras spielen)
  • Ratinger SV Germania 04/19 (muss nach Verlust von Torjäger Marvin Ellmann an den ETB als Absteiger #1 gehandelt werden)
  • SC Düsseldorf-West (die Westler und der ETB lieferten sich in der Vorsaison zweimal kindische Auseinandersetzungen wegen fehlender Balljungen; beim nächsten Mal rüsten die Ordner nicht nur verbal auf)
  • VfB 03 Hilden (verzichtete in der Vorsaison wie auch Düsseldorf-West auf das Heimspiel gegen den KFC Uerdingen 05 und empfahl sich damit als Aspirant für die Landesliga)
  • TuRU Düsseldorf (verlor in der Vorsaison tatsächlich einmal gegen den ETB; das Ende von TuRU naht also)
  • Sportfreunde Baumberg (nur deshalb nicht abgestiegen, damit es in der Oberliga erstmals ein Monheimer Derby gibt)
  • ETB Schwarz-Weiß (DFB-Pokalsieger 1959, Niederrheinpokalsieger 1987 und Niederrheinpokalsieger 2010, geht in sein 40. Oberliga-Jahr in Folge)
  • Cronenberger SC (bekam vom ETB am letzten Spieltag den Klassenerhalt geschenkt; man dürfte sich gerne revanchieren)
  • SV Straelen 19 (altehrwürdiger Club aus der Blumenstadt, Trainer-Wiege von Jos Luhukay)
  • VfB Speldorf (endlich zurück in der Oberliga; beschert dem ETB ein kleines Ruhrgebietsderby)
  • FSV Vohwinkel (erstmals in der Oberliga, freut sich vor allem auf das Wuppertaler Derby gegen Cronenberg)
  • Düsseldorfer SC 99 (ebenfalls ein Neuling, steigert die Zahl der Clubs der Landeshauptstadt auf drei)
  • 1. FC Monheim (nur deshalb aufgestiegen, damit es in der Oberliga erstmals ein Monheimer Derby gibt)