Olympia Bocholt

Aus Wiki der Uhltras
Version vom 1. Februar 2013, 21:55 Uhr von Ayatollah Choleri (Diskussion | Beiträge) (Fähler)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grün-Weißer Lokalrivale des unverständlicherweise schwarz-weißen 1. FC Bocholt. Das Vereinsheim, aus dem man einen wunderbaren Blick auf die Platzanlage des FCO genießt, war jahrelang die erste Anlaufstation der ETB-Fans auf Bocholter Boden. Frisch gestärkt mit kühlem Nass und bestärkt durch die übrigen Kneipengäste - durchweg Olympia-Anhänger -, konnte die ETB-Anhängerschar anschließend einige Meter weiter auf die Hünting genannte Kuhwiese wechseln und der sicheren Niederlage des ETB entgegensehen.

Der größte Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte ist das Erreichen des Viertelfinales um den Niederrheinpokal 2002/2003. Der FCO hatte in den ersten beiden Runden den VfL Tönisberg und - unter den Augen von Ludwig, Leiter Nörgel und weiteren ETB-Fans - den VfB Essen-Nord besiegt. In der Runde der letzten Acht unterlag Olympia Fortuna Düsseldorf denkbar knapp mit 1:2.

Trivia

Leute, die wir nicht mögen, nennen den FCO auch Plympe.