Paul Voß: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (→‎Karriere: Update.)
K (Stats.)
Zeile 1: Zeile 1:
{| class="infobox toccolours toptextcells float-right" style="float:right; width:15em; font-size:90%;"
+
{| class="wikitable" style="float:right; margin-left: 10px;"
! [[Datei:Voß.jpg|150px]]
+
! Saison
 +
! Spiele !! Tore !! R/GR
 +
|-
 +
| 11/12 || 29 || 1 || 0/0
 +
|-
 +
| 12/13 || 30 || 2 || 0/0
 +
|-
 +
| 16/17 || 33 || 3 || 0/0
 +
|-
 +
| 17/18 || 16 || 2 || 0/1
 +
|-
 +
| 18/19 || 14 || 0 || 0/0
 
|-
 
|-
| <small><center>[[VfB Homberg|Homberg]], 2012. (Foto: ''[[LesPaul]]'')
+
| 19/20 || 22 || 0 || 0/0
|}
+
|}  
 +
 
 
Aktueller [[ETB-Spieler]] und ehemaliger [[Nachwuchstrainer|-nachwuchstrainer]] (*10.10.1993).
 
Aktueller [[ETB-Spieler]] und ehemaliger [[Nachwuchstrainer|-nachwuchstrainer]] (*10.10.1993).
  
Zeile 10: Zeile 22:
 
Innenverteidiger Paul Voß, der als B-Jugendlicher an den [[Uhlenkrug]] kam, absolvierte in der Saison 2011/2012 noch als U19-Spieler beachtliche 29 Meisterschaftsspiele in der [[NRW-Liga]]-Mannschaft des [[ETB]], wobei ihm auch ein Tor gelang. Ende 2011 unterzeichnete Voß einen ''längerfristigen Zweijahres-Vertrag'' - so die offizielle ETB-Pressemitteilung - für die erste Mannschaft, für die er dann in der [[Oberliga Niederrhein]] am Ball war.
 
Innenverteidiger Paul Voß, der als B-Jugendlicher an den [[Uhlenkrug]] kam, absolvierte in der Saison 2011/2012 noch als U19-Spieler beachtliche 29 Meisterschaftsspiele in der [[NRW-Liga]]-Mannschaft des [[ETB]], wobei ihm auch ein Tor gelang. Ende 2011 unterzeichnete Voß einen ''längerfristigen Zweijahres-Vertrag'' - so die offizielle ETB-Pressemitteilung - für die erste Mannschaft, für die er dann in der [[Oberliga Niederrhein]] am Ball war.
  
 +
{| class="infobox toccolours toptextcells float-right" style="float:right; width:15em; font-size:90%;"
 +
! [[Datei:Voß.jpg|150px]]
 +
|-
 +
| <small><center>[[VfB Homberg|Homberg]], 2012. (Foto: ''[[LesPaul]]'')
 +
|}
 
Nachdem der [[ETB]] im Dezember 2012 einen [[Insolvenz]]antrag gestellt hatte, absolvierte Paul Voß ein Probetraining bei der [[Regionalliga]]-Mannschaft des [[FC Schalke 04]] - ein Wechsel zu den Knappen kam aber nicht zustande. Im Sommer 2013 schaffte Voß aber doch noch den Sprung zu einem Profiverein: Er wurde von Bayer Leverkusen für die zweite Mannschaft verpflichtet. Als ''geselliger Typ'' konnte Paul Voß die Zugehörigkeit zum 36-er Kader des Regionalligisten sehr genießen, sich aber im Saisonverlauf nicht durchsetzen. Daher lief er ab Sommer 2014 für den Regionalligisten [[Rot-Weiß Oberhausen]] auf, wurde aber überwiegend in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Nach deren Abstieg aus der Oberliga kehrte Voß zum Juli 2016 als Innenverteidiger an den Uhlenkrug zurück und versäumte nur ein einziges Meisterschaftsspiel (drei Tore). Eine ähnliche Konstanz legte Paul Voß auch in der [[Oberliga Niederrhein 2017/2018|Folgesaison]] an den Tag und wurde vom neuen Trainer [[Manfred Wölpper]] dabei auch als Außenverteidiger eingesetzt, bis er im Januar 2018 für zehn Monate beruflich nach Australien zog (16 Spiele, zwei Tore). Nach seiner Rückkehr half er in 14 Spielen mit, den Abstieg in die Landesliga zu verhindern.
 
Nachdem der [[ETB]] im Dezember 2012 einen [[Insolvenz]]antrag gestellt hatte, absolvierte Paul Voß ein Probetraining bei der [[Regionalliga]]-Mannschaft des [[FC Schalke 04]] - ein Wechsel zu den Knappen kam aber nicht zustande. Im Sommer 2013 schaffte Voß aber doch noch den Sprung zu einem Profiverein: Er wurde von Bayer Leverkusen für die zweite Mannschaft verpflichtet. Als ''geselliger Typ'' konnte Paul Voß die Zugehörigkeit zum 36-er Kader des Regionalligisten sehr genießen, sich aber im Saisonverlauf nicht durchsetzen. Daher lief er ab Sommer 2014 für den Regionalligisten [[Rot-Weiß Oberhausen]] auf, wurde aber überwiegend in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Nach deren Abstieg aus der Oberliga kehrte Voß zum Juli 2016 als Innenverteidiger an den Uhlenkrug zurück und versäumte nur ein einziges Meisterschaftsspiel (drei Tore). Eine ähnliche Konstanz legte Paul Voß auch in der [[Oberliga Niederrhein 2017/2018|Folgesaison]] an den Tag und wurde vom neuen Trainer [[Manfred Wölpper]] dabei auch als Außenverteidiger eingesetzt, bis er im Januar 2018 für zehn Monate beruflich nach Australien zog (16 Spiele, zwei Tore). Nach seiner Rückkehr half er in 14 Spielen mit, den Abstieg in die Landesliga zu verhindern.
  

Version vom 30. Juni 2020, 13:21 Uhr

Saison Spiele Tore R/GR
11/12 29 1 0/0
12/13 30 2 0/0
16/17 33 3 0/0
17/18 16 2 0/1
18/19 14 0 0/0
19/20 22 0 0/0

Aktueller ETB-Spieler und ehemaliger -nachwuchstrainer (*10.10.1993).

Karriere

Innenverteidiger Paul Voß, der als B-Jugendlicher an den Uhlenkrug kam, absolvierte in der Saison 2011/2012 noch als U19-Spieler beachtliche 29 Meisterschaftsspiele in der NRW-Liga-Mannschaft des ETB, wobei ihm auch ein Tor gelang. Ende 2011 unterzeichnete Voß einen längerfristigen Zweijahres-Vertrag - so die offizielle ETB-Pressemitteilung - für die erste Mannschaft, für die er dann in der Oberliga Niederrhein am Ball war.

Voß.jpg
Homberg, 2012. (Foto: LesPaul)

Nachdem der ETB im Dezember 2012 einen Insolvenzantrag gestellt hatte, absolvierte Paul Voß ein Probetraining bei der Regionalliga-Mannschaft des FC Schalke 04 - ein Wechsel zu den Knappen kam aber nicht zustande. Im Sommer 2013 schaffte Voß aber doch noch den Sprung zu einem Profiverein: Er wurde von Bayer Leverkusen für die zweite Mannschaft verpflichtet. Als geselliger Typ konnte Paul Voß die Zugehörigkeit zum 36-er Kader des Regionalligisten sehr genießen, sich aber im Saisonverlauf nicht durchsetzen. Daher lief er ab Sommer 2014 für den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen auf, wurde aber überwiegend in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Nach deren Abstieg aus der Oberliga kehrte Voß zum Juli 2016 als Innenverteidiger an den Uhlenkrug zurück und versäumte nur ein einziges Meisterschaftsspiel (drei Tore). Eine ähnliche Konstanz legte Paul Voß auch in der Folgesaison an den Tag und wurde vom neuen Trainer Manfred Wölpper dabei auch als Außenverteidiger eingesetzt, bis er im Januar 2018 für zehn Monate beruflich nach Australien zog (16 Spiele, zwei Tore). Nach seiner Rückkehr half er in 14 Spielen mit, den Abstieg in die Landesliga zu verhindern.

In der pandemiebedingt abgebrochenen Saison 2019/2020 stand Paul Voß in allen 22 Meisterschaftspartien die vollen 90 Minuten auf dem Platz - Grund genug für den Verein, seinen Mister Zuverlässig weiter an sich zu binden.

Trainer

Im November 2016 wurde Paul Voß zum Trainer der ETB U12 ernannt. Ein gutes Jahr später verließ er die Schwarz-Weißen vorübergehend, um für ein Semester an einem australischen College als Jugendtrainer zu arbeiten.

Nationalspieler

In der Saisonvorbereitung 2016 vertrat Paul Voß mit dem Team der Ruhruniversität Bochum Deutschland bei der Europameisterschaft der Studenten. Voß gewann in Zagreb die Silbermedaille und übertrumpfte damit die früheren Erfolge von Michael Jost und Manuel Schulitz im gleichen Wettbewerb. 2019 reiste Paul Voß zusammen mit Robin Fechner zur Neuauflage der EM nach Madrid.

Kurioses

Im Juli 2017 schoß er ein Tor beim Testspiel gegen den Lokalrivalen Rot-Weiss Essen. Auch wenn es ein Eigentor war, ist Paul Voß seitdem ein Derbytorschütze.

Zitat

  • "Es gibt eine gewisse Eigenartigkeit, in diesem Stadion zu spielen." (Was Paul Voß mit dieser Bemerkung zum Stadion Uhlenkrug wohl gemeint hat?)

Weblink