Sebastian Michalsky: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 11: Zeile 11:
 
Nach einer Saison für die SF Baumberg schloss sich Sebastian Michalsky 2013 dem [[ETB Schwarz-Weiß]] an. Unter den Trainern [[Stefan Janßen]] und [[Mircea Onisemiuc]] kam Michalsky 43mal vorwiegend im defensiven Mittelfeld zum Einsatz und erzielte vier Tore für den ETB.
 
Nach einer Saison für die SF Baumberg schloss sich Sebastian Michalsky 2013 dem [[ETB Schwarz-Weiß]] an. Unter den Trainern [[Stefan Janßen]] und [[Mircea Onisemiuc]] kam Michalsky 43mal vorwiegend im defensiven Mittelfeld zum Einsatz und erzielte vier Tore für den ETB.
  
 +
{| class="wikitable" style="float:left; margin-right: 10px;"
 +
! Saison
 +
! Spiele !! Tore !! R/GR
 +
|-
 +
| 13/14 || 15 || 2 || 0/0
 +
|-
 +
| 14/15 || 28 || 2 || 0/0
 +
|-
 +
| 15/16 || 29 || 3 || 0/0
 +
|-
 +
| 16/17 || 25 || 4 || 0/0
 +
|-
 +
| 17/18 || 14 || 0 || 0/0
 +
|-
 +
| 18/19 || 28 || 2 || 0/0
 +
|-
 +
| 19/20 || 6 || 2 || 0/0
 +
|}
 
Vom 19. bis 27. Juli 2014 fungierte Sebastian Michalsky zudem gemeinsam mit [[Tobias Ritz]] als [[ETB-Trainer|Interimstrainer]], nachdem sich zuvor fast die gesamte administrative und sportliche Führung des Vereins inclusive Trainer [[Stefan Janßen]] zurückgezogen hatte (s. [[Chaostage 2014]]). Danach war er spielender Co-Trainer von [[Mircea Onisemiuc]] bzw. [[Antonio Molina]]. Deren Nachfolger [[Damian Apfeld]] und [[Manfred Wölpper]] bauten auf Michalsky als Innenverteidiger und Spielführer.
 
Vom 19. bis 27. Juli 2014 fungierte Sebastian Michalsky zudem gemeinsam mit [[Tobias Ritz]] als [[ETB-Trainer|Interimstrainer]], nachdem sich zuvor fast die gesamte administrative und sportliche Führung des Vereins inclusive Trainer [[Stefan Janßen]] zurückgezogen hatte (s. [[Chaostage 2014]]). Danach war er spielender Co-Trainer von [[Mircea Onisemiuc]] bzw. [[Antonio Molina]]. Deren Nachfolger [[Damian Apfeld]] und [[Manfred Wölpper]] bauten auf Michalsky als Innenverteidiger und Spielführer.
  
Zeile 17: Zeile 35:
 
In höchster Abstiegsgefahr wurde Michalsky vom [[ETB]] am 22.05.2019 abermals zum Spielertrainer befördert und damit Nachfolger von [[Manfred Wölpper]]. Gemeinsam mit dem als Sportlichen Leiter für das Folgejahr verpflichteten [[Karl Weiß]] gelang der Klassenerhalt am allerletzten Spieltag durch ein spektakuläres 9:1 über den [[VfB Speldorf]]. Der [[WAZ]] diktierte er in den Block, er sei in den wenigen Tagen seiner Amtszeit um fünf Jahre gealtert. Die Vertragsunterzeichnung [[Ralf vom Dorp]]s dürfte dem ''Capitano'' daher in die Karten gespielt haben.
 
In höchster Abstiegsgefahr wurde Michalsky vom [[ETB]] am 22.05.2019 abermals zum Spielertrainer befördert und damit Nachfolger von [[Manfred Wölpper]]. Gemeinsam mit dem als Sportlichen Leiter für das Folgejahr verpflichteten [[Karl Weiß]] gelang der Klassenerhalt am allerletzten Spieltag durch ein spektakuläres 9:1 über den [[VfB Speldorf]]. Der [[WAZ]] diktierte er in den Block, er sei in den wenigen Tagen seiner Amtszeit um fünf Jahre gealtert. Die Vertragsunterzeichnung [[Ralf vom Dorp]]s dürfte dem ''Capitano'' daher in die Karten gespielt haben.
  
Sebastian Michalskys ETB-Oberligastatistik weist zum Ende der [[Oberliga Niederrhein 2018/2019|Saison 2018/2019]] 139 Spiele und 13 Tore aus. Erstaunlicherweise sah er trotz einer gewissen Sammelleidenschaft für Gelbe Karten niemals Rot.
+
Sebastian Michalskys ETB-Oberligastatistik weist zum Ende der [[Oberliga Niederrhein 2019/2020|Saison 2019/2020]] 145 Spiele und 15 Tore aus. Erstaunlicherweise sah er trotz einer gewissen Sammelleidenschaft für Gelbe Karten niemals Rot.
  
 
[[Kategorie:ETB-Spieler]][[Kategorie:ETB-Trainer]][[Kategorie:ETB-Spieler des Jahres]]
 
[[Kategorie:ETB-Spieler]][[Kategorie:ETB-Trainer]][[Kategorie:ETB-Spieler des Jahres]]

Version vom 30. Juni 2020, 13:42 Uhr

Sebastian Michalsky, 2015. (Foto: Leiter Nörgel)

Aktueller ETB-Spieler, Mannschaftskapitän und 2014 sowie 2019 kurzzeitig ETB-Trainer (*25.11.1983).

Karriere vor dem ETB

Sebastian Michalsky, der der Jugend des KFC Uerdingen entstammt, begann seine Seniorenlaufbahn im Jahr 2002 in der Reserve des MSV Duisburg. Nach drei Jahren an der Westender Straße wechselte der Mittelfeldspieler zum Wuppertaler SV, wo er meist in der 2. Mannschaft, aber auch zweimal in der Regionalliga zum Einsatz kam. Von 2008 bis 2013 war Sebastian Michalsky dann Leistungsträger bei Fortuna Düsseldorf II und schaffte mit seinem neuen Club gleich in der ersten Saison den Sprung aus der NRW-Liga in die Regionalliga.

Fixpunkt am Uhlenkrug

Nach einer Saison für die SF Baumberg schloss sich Sebastian Michalsky 2013 dem ETB Schwarz-Weiß an. Unter den Trainern Stefan Janßen und Mircea Onisemiuc kam Michalsky 43mal vorwiegend im defensiven Mittelfeld zum Einsatz und erzielte vier Tore für den ETB.

Saison Spiele Tore R/GR
13/14 15 2 0/0
14/15 28 2 0/0
15/16 29 3 0/0
16/17 25 4 0/0
17/18 14 0 0/0
18/19 28 2 0/0
19/20 6 2 0/0

Vom 19. bis 27. Juli 2014 fungierte Sebastian Michalsky zudem gemeinsam mit Tobias Ritz als Interimstrainer, nachdem sich zuvor fast die gesamte administrative und sportliche Führung des Vereins inclusive Trainer Stefan Janßen zurückgezogen hatte (s. Chaostage 2014). Danach war er spielender Co-Trainer von Mircea Onisemiuc bzw. Antonio Molina. Deren Nachfolger Damian Apfeld und Manfred Wölpper bauten auf Michalsky als Innenverteidiger und Spielführer.

Am Ende der schwierigen Saison 2016/2017 wurde Sebastian Michalsky von den Fans zum ETB-Spieler des Jahres gewählt. Im Kampf um den Klassenerhalt hatte Michalsky in besonderer Weise als kämpferisches Vorbild und Führungsspieler aus dem Kader herausgestochen. Die Titelverteidigung wurde durch eine hartnäckige Verletzung an der Achillessehne, die den ETB-Kapitän mehr als ein halbes Jahr außer Gefecht setzte, verunmöglicht. Sebastian Michalsky nahm seine Verantwortung nichtsdestotrotz weiterhin wahr und verfasste mehrere gelungene Grußworte in der Stadionzeitung, die von immenser Identifikation mit dem Verein und seinem Umfeld zeugten.

In höchster Abstiegsgefahr wurde Michalsky vom ETB am 22.05.2019 abermals zum Spielertrainer befördert und damit Nachfolger von Manfred Wölpper. Gemeinsam mit dem als Sportlichen Leiter für das Folgejahr verpflichteten Karl Weiß gelang der Klassenerhalt am allerletzten Spieltag durch ein spektakuläres 9:1 über den VfB Speldorf. Der WAZ diktierte er in den Block, er sei in den wenigen Tagen seiner Amtszeit um fünf Jahre gealtert. Die Vertragsunterzeichnung Ralf vom Dorps dürfte dem Capitano daher in die Karten gespielt haben.

Sebastian Michalskys ETB-Oberligastatistik weist zum Ende der Saison 2019/2020 145 Spiele und 15 Tore aus. Erstaunlicherweise sah er trotz einer gewissen Sammelleidenschaft für Gelbe Karten niemals Rot.