Sergiy Tytarchuk: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Ehemaliger ETB-Stürmer aus der Ukraine (*07.10.1979) Sergiy Tytarchuks Stammverein ist ''Schwarzmeer Odessa''. Seit seinem 16. Lebensjahr wur…“)
 
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Ehemaliger [[ETB-Spieler|ETB-Stürmer]] aus der Ukraine (*07.10.1979)
 
Ehemaliger [[ETB-Spieler|ETB-Stürmer]] aus der Ukraine (*07.10.1979)
  
Sergiy Tytarchuks Stammverein ist ''Schwarzmeer Odessa''. Seit seinem 16. Lebensjahr wurde er dann in der Jugendabteilung des [[FC Schalke 04]] ausgebildet. Über die zweite Mannschaft der Knappen kam Tytarchuk 2002 zu Fortuna Düsseldorf, für die er drei Jahre in der Ober- und Regionalliga spielte. Die Saison 2005/06 stürmte Sergiy Tytarchuk dann für den [[ETB Schwarz-Weiß]] in der [[Oberliga Nordrhein]]. In 26 Spielen gelangen dem Ukrainer zehn Tore, was - hinter [[Sascha Wolf]] - für den zweiten Platz in der ETB-internen Torjägerliste reichte.
+
Sergiy Tytarchuks Stammverein ist ''Schwarzmeer Odessa''. Seit seinem 16. Lebensjahr wurde er dann in der Jugendabteilung des [[FC Schalke 04]] ausgebildet. Über die zweite Mannschaft der Knappen kam Tytarchuk 2002 zu Fortuna Düsseldorf, für die er drei Jahre in der Ober- und Regionalliga spielte. In der Saison 2005/06 stürmte Sergiy Tytarchuk für den [[ETB Schwarz-Weiß]] in der [[Oberliga Nordrhein]]. In 26 Spielen gelangen dem Ukrainer zehn Tore, was - hinter [[Sascha Wolf]] - für den zweiten Platz in der ETB-internen Torjägerliste reichte.
  
 
Über den [[VfB Speldorf]] wechselte Sergiy Tytarchuk später zum [[FC Kray]], wo sich seine Vita 2009 verliert.
 
Über den [[VfB Speldorf]] wechselte Sergiy Tytarchuk später zum [[FC Kray]], wo sich seine Vita 2009 verliert.

Aktuelle Version vom 11. Mai 2012, 21:56 Uhr

Ehemaliger ETB-Stürmer aus der Ukraine (*07.10.1979)

Sergiy Tytarchuks Stammverein ist Schwarzmeer Odessa. Seit seinem 16. Lebensjahr wurde er dann in der Jugendabteilung des FC Schalke 04 ausgebildet. Über die zweite Mannschaft der Knappen kam Tytarchuk 2002 zu Fortuna Düsseldorf, für die er drei Jahre in der Ober- und Regionalliga spielte. In der Saison 2005/06 stürmte Sergiy Tytarchuk für den ETB Schwarz-Weiß in der Oberliga Nordrhein. In 26 Spielen gelangen dem Ukrainer zehn Tore, was - hinter Sascha Wolf - für den zweiten Platz in der ETB-internen Torjägerliste reichte.

Über den VfB Speldorf wechselte Sergiy Tytarchuk später zum FC Kray, wo sich seine Vita 2009 verliert.

Trivia

Wer morgens warme Brötchen frei Haus geliefert bekommen möchte, ist bei Sergiy Tytarchuk in guten Händen.