Sunay Acar

Aus Wiki der Uhltras
Version vom 30. September 2017, 13:58 Uhr von LesPaul (Diskussion | Beiträge) (Updates.)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sunay Acar (* 29.08.1978) ist ein ehemaliger ETB-Spieler und eine ETB-Legende. Er besitzt die deutsche und die türkische Staatsangehörigkeit.

Karriere als Spieler

Der vorzugsweise auf der rechten Außenbahn, aber auch auf der Sechser-Position eingesetzte Acar hat früher für Union Nettetal, die SG Wattenscheid 09, die Sportfreunde Hamborn 07, den 1. FC Passau und den ETB Schwarz-Weiß gespielt, den er am Ende der Fast-Aufstiegs-Saison 2007/2008 verlassen mußte. Nach einigen vereinslosen Monaten wurde Sunay Acar vom VfB Homberg verpflichtet. Der Verbandsligist war damals vom Absturz in die Landesliga bedroht, schaffte irgendwie noch den Klassenerhalt und ein Jahr später sensationell den Aufstieg in die NRW-Liga vor Ratingen 04/19, dem hohen Favoriten KFC Uerdingen und TuRU Düsseldorf. Acar war als Führungsspieler und verlängerter Arm von Trainer Günter Abel maßgeblich an den Erfolgen der "Linksrheinischen" beteiligt.

Von Beginn der Saison 2010/2011 bis zum Sommer 2012 war Sunay Acar Kapitän des VfB Homberg, 2012/2013 gehörte er dem Mannschaftsrat an. Anfang März 2012 verlängerte er seinen Vertrag bei den Gelb-Schwarzen bis 2013, auch in der Spielzeit 2013/2014 war er - nun wieder als Kapitän - für die Homberger in der Oberliga Niederrhein am Ball. Nach einer starken, aber leider wegen einer Herzmuskelentzündung vorzeitig beendeten Saison bot der VfB Homberg dem Oldie einen neuen Kontrakt an, Acar ging auf das Angebot ein und spielte auch 2014/2015 in der Oberliga. Nach dem Abstieg der Gelb-Schwarzen gehörte Acar 2015/2016 zum Landesliga-Kader unter Trainer Stefan Janßen und war als Leitwolf entscheidend am sofortigen Wiederaufstieg beteiligt. Nach diesem Erfolg hängte Sunay Acar die Fußballschuhe an den Nagel.

Beim ersten Saisonspiel des Aufsteigers VfB Homberg am 14.08.2016 im PCC-Stadion gegen den SC Düsseldorf-West durfte Acar noch einmal ran: Als Kapitän führte der 37-Jährige sein Team auf das Feld, bereitete beim 4:0-Sieg zwei Treffer vor und verschoß einen Foulelfmeter. Nach 69 Minuten verließ er den Platz, das Publikum feierte den Akteur mit Standing Ovations. Im Januar 2017 suchte der VfB Homberg den "Spieler des Jahres 2016" - die Fans wählten Sunay Acar und sorgten damit für ein weiteres Highlight in der Karriere des mittlerweile zweifachen Familienvaters.

Karriere als Trainer

Ab dem 01.07.2016 wurde Sunay Acar neben Jürgen Spicker gleichberechtigter Trainer der zweiten Mannschaft des VfB Homberg in der Kreisliga A, im Laufe der Saison wurde er dann alleiniger Coach. Für die Spielzeit 2017/2018 scharte er einen ambitionierten Kader mit Neuzugängen aus Ober- und Landesliga um sich. Im September 2017 legte der ehrgeizige Übungsleiter-Novize in der Sportschule Wedau erfolgreich die Prüfung zur Trainer-B-Lizenz ab.

Besonderheiten

  • Sunay Acar, der beim ETB nicht nur durch unbändigen Einsatzwillen beeindruckte, wurde zur ETB-Legende, als er nach der verpaßten Regionalliga-Qualifikation 2008 in einem Reviersport-Interview "Klartext" redete: Klicken. Stilbildend war dabei seine Bezeichnung "Kümmerer" für den damaligen ETB-Manager Toni Pointinger.
  • Sunay Acar pflegt noch heute den Kontakt zu mehreren Mitspielern aus seiner ETB-Zeit.
  • Bei langen Auswärtsfahrten im Mannschaftsbus zeigt Sunay Acar auch schon mal grandiose kommunikative Qualitäten.
  • Sunay Acar ist verheiratet und lebt mit seiner Frau Canan in Homberg. Die beiden wurden am 14.09.2013 um 23:43 Uhr Eltern der drei Wochen früher als erwartet zur Welt gekommenen Tochter Mina Leyla.
  • Am 13.10.2013 beim Niederrheinpokalspiel VfB Homberg - TURU Düsseldorf (Endstand 3:0) erzielte Acar mit einem Foulelfmeter das 2:0, wenige Minuten vor dem Abpfiff begeisterte er das Publikum mit dem 3:0: Aus sechzehn Metern stellte er mit einem spektakulären Fallrückzieher den Endstand her.
  • Beim Oberliga-Spiel SV Uedesheim - VfB Homberg (Endstand 4:4) erzielte Acar drei der vier Gästetore, zwei per Elfmeter (der zweite in der 94. Minute), einen per direkt verwandeltem Freistoß. So sicherte er seinem Team, das wegen zweier Platzverweise die Partie zu neunt beenden mußte, fast im Alleingang einen Punkt.

Reverenz

Offizielles Meisterschafts-Logo des VfB Homberg nach dem NRW-Liga-Aufstieg im Jahre 2010.
(Montage: Sven Pischke)













Weblinks

Galerie

Sunay Acar im Einsatz für ETB II gegen den SC Velbert am 14.10.2007
(Foto: LesPaul)
Sunay Acar im Trikot des VfB Homberg
(Foto: LesPaul / Montage: Sven Pischke)
Sunay Acar als ETB II-Torschütze gegen den SC Velbert am 14.10.2007
(Foto: LesPaul)
Sunay Acars zweites von drei Toren beim 4:4 zwischen dem SV Uedesheim und dem VfB Homberg am 02.02.2014
(Foto: LesPaul)
Sunay Acar mit Karin nach dem Oberliga-Aufstieg des VfB Homberg am 05.06.2016
(Foto: LesPaul)
Sunay Acar nach seinem letzten Spiel als Aktiver am 14.08.2016
(Foto: LesPaul)
Sunay Acar als Trainer der zweiten Mannschaft 2017/2018
(Foto und Montage: LesPaul)