Jubelperser

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Satire.png

Begriff

Der Begriff Jubelperser wurde im Jahre 1967 für eine Gruppe iranischer Staatsbürger entwickelt, die beim Besuch ihres höchst umstrittenen Staatsoberhauptes Schah Mohammad Reza Pahlavi in Deutschland im Auftrag des Gastes für eine "angenehme Atmosphäre" sorgen sollten. Die damaligen Auseinandersetzungen zwischen deutschen "Ordnungshütern", Demonstranten und eben Jubelpersern erlebten ihren traurigen Höhepunkt mit dem Tod des Studenten Benno Ohnesorg durch eine von einem Polizisten abgefeuerte Pistolenkugel. Die Springer-Presse - allen voran die BILD-Zeitung - hatte übrigens ihren Beitrag zur Eskalation geleistet.

Abstrahierung

Der Begriff des Jubelpersers wurde beim ETB im Jahre 2011 durch den Vorsitzenden des konservativen Wächterrats, Ayatollah Choleri, auf den Leiter Kommunikation angewendet, was angesichts der dramatischen Folgen aus dem Jahre 1967 als völlig unangemessen bezeichnet werden muß. Auch wenn der Leiter Kommunikation jedes noch so grottige ETB-Spiel egal welcher ETB-Mannschaft gegen egal welchen ETB-Gegner zum faszinierenden Highlight mit astronomischen Zuschauerzahlen verfälscht - der Begriff des Schönlügners wäre angemessener gewesen.