Abu-Bekir El-Zein

Aus Das Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abu-Bekir El-Zein (*18. Februar 2003) ist ein ehemaliger ETB-Nachwuchsspieler.

Juniorenfußball[Bearbeiten]

Der deutsch-libanesische Mittelfeldspieler kam 2013 von Preußen Essen an den Uhlenkrug, wo er - LesPaul war nun mal rausgeekelt abgewandert, Ayatollah Choleri war verhindert - medial leider kaum wahrgenommen wurde. Weiter ging es ab 2018 bei Borussia Dortmund, dort wurde El-Zein 2022 Deutscher Meister der A-Junioren - da zieht nicht nur Uhltra sen. respektvoll den Hut.

Seniorenfußball[Bearbeiten]

Satire.png

Als Senior entschied er sich gegen ein Bleiben bei den Westfalen unter Jammerlappen Edin Terzic, er schloß sich 2022 lieber dem SV Sandhausen an. Dort machte er alles richtig, vor allem natürlich das Wichtigste: Bei seiner fußballerischen Rückkehr nach Essen traf er in der 3. Liga beim 2:1-Auswärtserfolg des SV Sandhausen gegen den RWE doppelt. Folgerichtig wurde eine Zusammenfassung der Partie von "Magenta TV" unter dem Titel "Highlights 3. Liga" gesendet.

Zitat[Bearbeiten]

"Wir haben aber damals immer verloren gegen Rot-Weiss Essen, wir haben halt immer so 9:1 oder 8:1 verloren - aber ich habe immer das eine Tor gemacht bei Schwarz-Weiß." (El-Zein nach dem Highlight an der Hafenstraße)

Weblink[Bearbeiten]