Lost Grounds

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sachverhalt

In schweren Zeiten - gemeint ist die am 11. März 2020 von der Weltgesundheitsorganisation WHO offiziell erklärte COVID-19-Pandemie, die das öffentliche Leben rund um den Globus sehr stark eingeschränkt hat und weiter einschränken wird - muß man sich als Fußballfan und Groundhopper etwas einfallen lassen. Die normalen Fußballfans sind mehrheitlich Anhängerinnen oder Anhänger eines Profivereins. Deren Kreativität konnte sich dank Free-TV, Pay-TV oder Internet-Livestream auf das Einkaufen von Bierdosen und das Konsumieren des Doseninhalts vor dem TV-Gerät oder Computer-Monitor beschränken. Der wahre Fan hängt zwar an seinem Lieblingsclub, dessen Spiele er sich gern live vor Ort ansieht, nimmt aber auch wahr, was sich auf anderen Plätzen abspielt - hier war Kreativität schon eher gefragt. Der einzig wahre Fan steigert das noch durch den Besuch von Amateurvereinen und deren Sportplätzen, was in Zeiten einer Pandemie der Quadratur des Kreises nahe kommt.

Begriffsklärung

Fußballspiele werden in der Regel auf Fußballplätzen ausgetragen, von Kuriositäten wie Hallenfußball oder gar Futsal soll hier nicht die Rede sein. Diese Fußballplätze werden neudeutsch Grounds genannt; die Damen und Herren, die diese auf- und heimsuchen, bezeichnet man als Groundhopper (mehr Erklärungen siehe dort) .

Und dann gibt es auch das kleine englische Word "lost", das u.a. die folgenden Bedeutungen haben kann: Verloren, verirrt, untergegangen, vermißt oder ausgestorben.

Verlorenes

Fußballplätze sterben selten aus und verirren sich eher nie, auch verloren wurde noch keiner. Sie gehen aber schon mal unter und werden dann vermißt: Weil sie nicht mehr gebraucht werden, weil sie Platz für eine Wohnsiedlung machen müssen, weil die Unterhaltskosten nicht mehr zu stemmen sind. Solche Fußballplätze hat Uhltra jun. als "Lost Grounds" betitelt und im Blog der Uhltras eine Serie dazu aufgelegt, die ausgesprochen lesenswert ist. Trotzdem hofft wohl nicht nur Uhltra sen., daß die Serie spätestens nach der 120. Folge nur noch selten ergänzt werden muß - weil es dann wieder zum Uhlenkrug geht.

Lesbares

Hinweis

Für Leute, die in ihrem Leben schon den einen oder anderen Kopfball zu viel gemacht haben, sind den Texten auch Fotos beigefügt.