Albert Becker

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albert "Ala" Becker wurde im Juli 1974 Trainer der ETB-Regionalliga-Mannschaft.

Lebenslauf

Albert "Ala" Becker hatte in Essen-Heidhausen eine Firma für Radio- und Fernsehtechnik. Als Trainer führte er den 1. FC Mülheim 1972 in die Regionalliga West. Nach einem Kurz-Engagement bei der SSVg. Velbert - Ala Beckers Co-Trainer Kalla Mozin war gegen den Willen der Mannschaft zum Chefcoach ernannt worden - kehrte er umgehend nach Styrum zurück. Trotz geringer finanzieller Mittel gelang es ihm fortan, eine Regionalliga-Mannschaft zu formen, die in der Saison 1973/74 sogar Vierter wurde.

Der ETB verpflichtete ihn für die Saison 1974/75 und erhoffte sich, dass Ala Becker trotz schmalen Budgets sportlich das Beste in der neu gegründeten 2. Bundesliga Nord herausholen würde. Doch nachdem gegen Jahresende sogar gegen den Abstieg gekämpft wurde, zog der Vorstand in der Winterpause die Notbremse und entließ Albert "Ala" Becker am 31.12.1974 aus seinem laufenden Vertrag. Schon am 15. Januar 1975 unterschrieb sein Nachfolger Hubert Schieth einen Trainervertrag am Uhlenkrug.

Auch "Ala" Becker fand einen neuen Verein. Er ging am 25.04.1975 zum Ligagefährten Rot-Weiß Oberhausen. Aber auch dort hatte er kein Glück und stieg mit den Oberhausenern am Ende ab.

Galerie

(Foto: Chronik)