KrayArena

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche
KrayArena
KrayArena 1.jpg
Vor dem Regionalliga-Spiel
FC Kray - SC Wiedenbrück, 15.12.2012

(Foto: Ayatollah Choleri)

Daten
Eigentümer: Stadt Essen
Erbaut: 1962
Letzter Umbau: 2014
Maximale Kapazität: ausreichend
Nutzer: FC Kray
Satire.png

Hochtrabender Name für die Bezirkssportanlage an der Buderusstraße in Kray.

In früheren Zeiten staubte zwischen der Krayer Straße und dem Ruhrschleichweg ein Ascheplatz vor sich hin. Dieser war 1962 mit dem Knaller VfL Kray - Kray 09 eröffnet worden. Seit 2010 hat ein schmucker Kunstrasen die rote Erde verdrängt - mit Erfolg: Dem Hauptnutzer FC Kray gelang innerhalb von zwei Jahren der Aufstieg von der Landesliga bis in die Regionalliga. Wie man sich in dieser kurzen Zeit um gleich drei Ligen verbessern kann, wird an anderer Stelle erläutert.

Unglücklicherweise war der Bodenbelag das einzig Regionalligataugliche an der KrayArena, sodass der FC Kray seine ersten Heimspiele am Uhlenkrug austragen musste. Nach endlosen Protesten eines Krayer Oberquerulanten stimmte der WFLV schlussendlich der Austragung von Regionalliga-Spielen an der Buderusstraße zu; das erste ging am 29.10.2012 vor etwa 600 Zuschauern gegen die 1. FC Köln U23 über die Bühne.

Obwohl nach wie vor alle Risikospiele des FC Kray am Uhlenkrug ausgetragen werden müssen und die übrigen Partien des Vereins selten mehr als 400 Zuschauer finden, finanzierte die bankrotte Stadt Essen in der Folge den lärmschutzgerechten Ausbau der KrayArena mit einer sechsstelligen Summe. Das Resultat musste Anfang 2014 jedoch erst einmal stillgelegt werden - der FC Kray hatte die Baugenehmigung eher frei interpretiert und eine zu große Tribüne bauen lassen. Am Ende durfte die "Rudi-Risse-Tribüne" doch benutzt werden; das Stadion wurde zugunsten der Vereinskasse in ‚KrayArena powered by Stölting Service Group‘ umgetauft.

Galerie

Mächtig beeindruckend: Der Stehplatzbereich...
...der VIP-Balkon des Vereinsheims...
...und die neue Haupttribüne der KrayArena. (Fotos: Leiter Nörgel)