Paul Winkler

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonny Winkler
Paul Winkler2.jpg
(Sammlung Ayatollah Choleri)

Paul "Jonny" Winkler ist ein ehemaliger ETB-Spieler (*22.08.1913 +25.11.1994).

Laufbahn

Aus Altenessen stammend, spielte Jonny Winkler seit 1931 für den ETB Schwarz-Weiß. Der Rechtsaußen wurde zehnmal in die Gau-Auswahl berufen und 1938 sogar Deutscher Nationalspieler. Als der ETB seinen Spielbetrieb kriegsbedingt einstellen musste, wurde Jonny Winkler 1943 an den FC Schalke 04 ausgeliehen. Da solche Transfers über Verbandsgrenzen hinweg in der damaligen Zeit verboten waren, musste Winkler kurzerhand - wenigstens pro forma - zu seiner Lebensgefährtin nach Bottrop/Westfalen umziehen. Zusätzliche Auflage des Deals war, dass Jonny Winkler nach dem Ende des Krieges wieder an den Uhlenkrug heimkehren sollte.

Unglücklicherweise erinnert man sich später nicht mehr an diese Vereinbarung, und Jonny Winkler blieb bis 1950 beim FC Schalke 04. Von 1950 bis 1954 spielte er dann für Borussia Mönchengladbach.

Familienbande

Jonny Winklers Sohn Klaus (*1949 +1985) spielte als Profi für Borussia Mönchengladbach, Kickers Offenbach, den Hamburger SV und den FC St.Pauli. Der Libero absolvierte zwischen 1967 und 1978 165 Bundesligaspiele und schoss neun Tore; zudem gewann er zweimal den DFB-Pokal (1970 mit Kickers Offenbach, 1976 mit dem Hamburger SV) sowie einmal den Europapokal der Pokalsieger (1977 mit dem Hamburger SV).