Gästefans

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche
Satire.png
Ein ambivalenter Begriff. Wen oder was er bezeichnet, hängt ganz entscheidend vom Standpunkt des Betrachters ab.


Bei ETB-Heimspielen

Merkwürdige Spezies. Es handelt sich dabei um Menschen, die sich für einen Fußballverein begeistern, der nicht der ETB Schwarz-Weiß ist. Eigentlich ist es unglaublich, dass es so etwas überhaupt gibt, aber der geneigte ETB-Fan kann sich jede zweite Woche von ihrer Existenz überzeugen. Bisweilen sind die Gästefans sogar in der Überzahl. Wenn die Übermacht zu groß wird, müssen die ETB-Fans schon 'mal in den Gästeblock ausweichen. Verkehrte Welt am Uhlenkrug.


Bei ETB-Auswärtsspielen

Merkwürdige Spezies. Es handelt sich dabei um Menschen, die sich beim ETB Schwarz-Weiß auskennen und trotzdem mit dem Fanbus durch das ganze Land reisen, um sich auch in Freialdenhoven, Dattenfeld oder Erndtebrück Spiele des ETB anzusehen. Eigentlich ist es unglaublich, dass es so etwas überhaupt gibt, aber der geneigte Fan anderer Mannschaften kann sich jede zweite Woche von ihrer Existenz überzeugen. Meistens sind die Gästefans in der Unterzahl. Wenn die Unterzahl zu groß wird, müssen die ETB-Fans schon 'mal bei anderen Vereinen wie Fortuna Köln oder der SG Wattenscheid 09 um Unterstützung bitten. Verkehrte Welt in NRW.

Die krasseste Unterzahl seiner Fans erlebte der ETB während seiner UdSSR-Reise am 05.08.1962. Vor 60.000 Zuschauern (ausnahmslos Anhänger der Heimmannschaft) traten die Schwarz-Weißen im Dienste der Völkerverständigung bei Zenit Leningrad an. Die Schwarz-Weißen wussten sich aber spontan zu behelfen und verteilten Blumen an die russischen Fans. Das kam an, und der ETB wurde heftig bejubelt. Unverständlicherweise wurde diese Strategie später nie mehr angewendet.