Günter Riepert

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche
Günter Riepert
Riepert Günther.jpg
(Foto: Chronik)

Günter Riepert (* 13.09.1952, + 03.12.2009) ist ein ehemaliger Fußballprofi, ETB-Spieler und als solcher Derbytorschütze.

Karriere

Der torgefährliche Mittelfeldspieler begann seine Laufbahn bei TuS Eving, von dort aus wechselte er zum Lüner SV in die Regionalliga West. 1974 kam Günter Riepert zum damaligen Zweitligisten ETB Schwarz-Weiß, in vier Profi-Jahren stand er 97 Mal auf dem Platz und erzielte dabei 15 Tore. Auch im DFB-Pokal war Riepert zweimal erfolgreich - am 08.02.1975 im Derby und zwei Jahre später gegen Concordia Hamburg.

Nach dem Abstieg der Schwarz-Weißen in die Oberliga Nordrhein hielt Riepert dem ETB die Treue und war weitere vier Jahre lang einer der Leistungsträger. 1982 verließ er den Uhlenkrug und kehrte zum Lüner SV zurück, bevor er seine Karriere beim BV Brambauer - als Spieler, Senioren- und Nachwuchstrainer - ausklingen ließ. Im Alter von 57 Jahren erlag Günter Riepert nach einjähriger Leidenszeit einer schweren Krankheit.

Highlights

  • Günter Rieperts Freistöße waren legendär. Vor allem die von der rechten oder linken Seite "außen um die Mauer herum" flach geschossenen Bälle, die gerne neben dem kurzen Pfosten ins Tor rauschten, brachten die ETB-Fans immer wieder zum Staunen und zum Jubeln.
  • In der Saison 1979/1980 lieferten sich der 1. FC Bocholt und der ETB Schwarz-Weiß ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Aufstieg in die zweite Liga, Günter Riepert war mit 20 Saisontoren entscheidend beteiligt.

Lowlight

  • In der genannten Saison 1979/1980 verschoß ausgerechnet Günter Riepert zum Entsetzen der ETB-Fans unter den 13.000 Zuschauern im wichtigen Heimspiel gegen den 1. FC Bocholt kurz vor Schluß einen Elfmeter.

Zitat

"Trainer, wie lange noch?" (Frage an Coach Dieter Tartemann bei einem auf dem Uhlenkrug-Aschenplatz ausgetragenen Oberliga-Spiel, ausgesprochen um die 30. Spielminute)

Reverenz