Michael Korb

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Korb
Korb Michael.jpg
(Foto: ETB-Archiv)

Ehemaliger ETB-Spieler, eine lebende ETB-Legende (*17.08.1963).

Michael Korb machte seine ersten fußballerischen Schritte im Rheinland, wurde in der Jugend des FV Engers und von TuS Koblenz ausgebildet. 1982 wechselte er in den Profibereich, spielte eine Saison beim MSV Duisburg, danach drei Jahre für Rot-Weiss Essen. 1985 wurde er dort Meister der Oberliga Nordrhein und stieg mit RWE in die 2. Bundesliga auf. Der damals knapp geschlagene ETB Schwarz-Weiß wurde erstmals in der Saison 1986/1987 die sportliche Heimat Michael Korbs. Nachdem es mit dem Aufstieg nicht geklappt hatte, schloss sich der offensive Mittelfeldspieler Union Solingen an, wo er bis 1989 abermals in der 2. Bundesliga Stammspieler war, am Ende jedoch in die Oberliga abstieg. Einer Rückkehr nach Essen waren damit alle Gegenargumente entzogen; zudem amtierte beim ETB nun wieder Fred Bockholt, den er von seinem ersten Engagement her kannte.

In seiner zweiten Periode am Uhlenkrug erwarb sich Michael Korb dann seine Stellung als ETB-Legende: Acht lange Jahre lang war Korb aus der Elf der Schwatten nicht wegzudenken. Die Unbeschwertheit, mit der er in einer seinem Talent eigentlich unpassender Spielklasse ans Werk ging, passte bestens in die damalige Zeit und zu seinem Mitspielern wie Ralf Mölders. Auf Augenhöhe mit Mark Greine war Michael Korb damals zeitweise der zweiterfolgreichste Torschütze hinter Mölders. Vielleicht hätte seine Ära sogar noch weiter angedauert, wäre 1996 nicht eine schwere Knieverletzung dazwischengekommen. Michael Korb beendete seine aktive Laufbahn unfreiwillig, kam später aber noch in den Traditionsmannschaften des MSV Duisburg und von Rot-Weiss Essen zum Einsatz. Bei Das Derby trug er 2013 allerdings das Trikot des ETB - eine richtige Entscheidung, denn Schwarz-Weiß gewann 2:0.

Als Talentscout von Borussia Mönchengladbach sichtete Michael Korb wohl auch seinen eigenen Sohn Julian, der es ebenfalls zum Profifußballer brachte (BMG, Hannover 96). Hauptberuflich ist Korb in einem Mülheimer Autohaus tätig.

Galerie und Statistik

"Da geht's zum Profifußball!" Michael Korb und sein Sohn Julian.
(Foto: Detlef Krzossa)
Saison Spiele Tore
86/87 ?? ?
89/90 ?? ?
90/91 ?? ?
91/92 19 4
92/93 29 ?
93/94 19 2
94/95 26 6
95/96 20 5
96/97 7 0