Christopher Finnern: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Bild)
K (Stats.)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Hier folgen bald Informationen zu dem ehemaligen [[ETB-Spieler]] Christopher Finnern.
+
Christopher Finnern ist ein ehemaliger [[ETB-Spieler|ETB-Stürmer]] (* 10.11.1982).
 +
 
 +
Ausgebildet bei Fortuna Bredeney und dem SC Rellinghausen-Süd machte sich der beidfüßige Finnern ab 2005 beim damaligen [[Oberliga Nordrhein|Oberligisten]] [[SSVg. Velbert]] einen Namen als Torjäger (61 Spiele, 16 Tore) und Pokalschreck: Gleich in seiner ersten Spielzeit gewann er mit den Bergischen den [[Niederrheinpokal]] und qualifizierte sich so für den [[DFB-Pokal]] 2006/2007. Das dortige Erstrunden-Match gegen die SpVgg. Unterhaching ging für die Velberter aber genauso verloren wie die Neuauflage des [[Niederrheinpokal]]-Endspiels gegen den Wuppertaler SV am Ende der Saison.
 +
 
 +
2008 wurde Christopher Finnern vom damaligen [[ETB-Trainer]] [[Klaus Berge]] an den [[Uhlenkrug]] geholt, spielte in der neugegründeten [[NRW-Liga]] durch einen Kreuzbandriss bedingt aber nur 25mal (zwei Tore) für die Schwarz-Weißen. Zur Saison 2010/11 beendete Christopher Finnern dann notgedrungen seine Karriere.
 +
 
 +
== Trivia ==
 +
 
 +
Christopher Finnern und [[ETB-Fan]] [[lortzigen]] haben in der Jugend gemeinsam vor den Ball getreten.
  
 
== Galerie ==
 
== Galerie ==
  
 
[[Datei:Finne.jpg|thumb|left|500px|Für den ETB bis an die Schmerzgrenze und darüber hinaus: Christopher Finnern (links [[Julian Haase]]) in Schermbeck, 01.03.2009. (Bild: ''[[Foto-Frank]]'')]]
 
[[Datei:Finne.jpg|thumb|left|500px|Für den ETB bis an die Schmerzgrenze und darüber hinaus: Christopher Finnern (links [[Julian Haase]]) in Schermbeck, 01.03.2009. (Bild: ''[[Foto-Frank]]'')]]
 +
 +
[[Kategorie:ETB-Spieler]]

Aktuelle Version vom 30. Januar 2013, 21:39 Uhr

Christopher Finnern ist ein ehemaliger ETB-Stürmer (* 10.11.1982).

Ausgebildet bei Fortuna Bredeney und dem SC Rellinghausen-Süd machte sich der beidfüßige Finnern ab 2005 beim damaligen Oberligisten SSVg. Velbert einen Namen als Torjäger (61 Spiele, 16 Tore) und Pokalschreck: Gleich in seiner ersten Spielzeit gewann er mit den Bergischen den Niederrheinpokal und qualifizierte sich so für den DFB-Pokal 2006/2007. Das dortige Erstrunden-Match gegen die SpVgg. Unterhaching ging für die Velberter aber genauso verloren wie die Neuauflage des Niederrheinpokal-Endspiels gegen den Wuppertaler SV am Ende der Saison.

2008 wurde Christopher Finnern vom damaligen ETB-Trainer Klaus Berge an den Uhlenkrug geholt, spielte in der neugegründeten NRW-Liga durch einen Kreuzbandriss bedingt aber nur 25mal (zwei Tore) für die Schwarz-Weißen. Zur Saison 2010/11 beendete Christopher Finnern dann notgedrungen seine Karriere.

Trivia

Christopher Finnern und ETB-Fan lortzigen haben in der Jugend gemeinsam vor den Ball getreten.

Galerie

Für den ETB bis an die Schmerzgrenze und darüber hinaus: Christopher Finnern (links Julian Haase) in Schermbeck, 01.03.2009. (Bild: Foto-Frank)