Mario Emrich

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mario Emrich
Mario Emrich.JPG
(Montage: Ayatollah Choleri)

Mario Emrich (* 24.06.1979, + 20.06.2003) war unter den vielen exzellenten ETB-Torhütern einer der besten.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

2002 kam Emrich von Westfalia Herne an den Uhlenkrug. Er absolvierte 32 von 33 Meisterschaftsspielen (inclusive des nicht gewerteten 0:2 beim Rheydter SV). Obwohl Mario Emrich den allseits beliebten Robert Miernik aus dem ETB-Kasten verdrängt hatte, genoss er die uneingeschränkte Sympathie und den Respekt aller ETB-Fans. Folgerichtig wurde Mario Emrich dann auch zum ETB-Spieler des Jahres 2003 gekürt.

Tod

Nachdem Mario Emrich, dessen Leistungen den Talentsuchern nicht verborgen geblieben waren, bereits einen Vertrag beim ambitionierten 1. FC Kleve unterschrieben hatte, verunglückte er vier Tage vor seinem 24. Geburtstag mit dem Auto. Als Beifahrer eines Freundes war Mario Emrich auf dem Heimweg von München nach Herne auf einen Sattelschlepper geprallt und verstarb - äußerlich unverletzt - noch am Unfallort, wahrscheinlich an einem Genickbruch.

Der ETB-Fanclub erwies Mario Emrich mit einer Todesanzeige die letzte Ehre, der Verein widmete ihm am ersten Spieltag der folgenden Saison eine Schweigeminute.

Reverenz

  • Mario war ein so sympathischer junger Mann mit einem einwandfreien Charakter, der erst am Anfang seiner Karriere stand. (Toni Pointinger)
  • Mario Emrich war und ist der absolute ETB-Lieblingstorwart von Ayatollah Choleri, gefolgt von Thorsten Metzdorf.

Quelle

Die Informationen zum Unfallhergang, das Zitat Toni Pointingers und das unbearbeitete Foto sind der WAZ vom 20.06.2003 (Christian Schwarz) entnommen.