Marian Sarr

Aus Das Wiki der Uhltras
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marian Sarr (* 30.01.1995) ist ein ehemaliger ETB-Nachwuchsspieler, zwischenzeitliches Aushängeschild der schwarz-weißen Jugendabteilung sowie mutmaßlicher Experte für Eigentore. Und wenn nicht dereinst ein zumindest fulminantes Comeback - beispielsweise mit Berufung in die A-Nationalmannschaft - erfolgt, dann ist und bleibt diese Akte ab September 2021 geschlossen.

Karriere[Bearbeiten]

Marian Sarr begann das Fußballspielen bei Eintracht Leithe 65 und SV Leithe 19/65. Dann wechselte er auf Initiative von Dirk zum ETB, wo er - im entscheidenden Fußball-Alter von weniger als zehn Jahren - zwei Jahre in der E-Jugend ausgebildet wurde, was ihn für die Jugendabteilung des FC Schalke 04 interessant machte. 2008 wechselte der Verteidiger von den Königsblauen zu Bayer Leverkusen und in der Winterpause 2012/2013 zu Borussia Dortmund, wo Jürgen Klopp große Stücke auf ihn hielt: "Ich war mit 17 deutlich schlechter." (Quelle: Borussia 55/2012-13, S.42) Im Dezember 2013 konnte Marian Sarr seine Premierenauftritte in Champions League und Bundesliga feiern, nach einer schwachen Leistung im zweiten Erstliga-Spiel mußte er aber wieder runter in die zweite Mannschaft des BVB.

Nachdem Sarr es in den Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 auf jeweils nur sechs Saisoneinsätze bei der zweiten Mannschaft der Borussen gebracht hatte, verließ er das Ruhrgebiet und wechselte im Sommer 2016 zur zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg. 2018/2019 spielte Sarr für den VfR Aalen in der 3. Bundesliga, konnte deren Abstieg aber trotz dreizehn Einsätzen nicht verhindern. Daher wechselte er 2019 zum Drittligisten FC Carl Zeiss Jena, für den ihm im ersten Pflichtspiel die beiden entscheidenden Eigentore Treffer zur 1:2-Auftaktniederlage gegen den FC Ingolstadt unterliefen gelangen... Insgesamt lief es in Jena für Sarr eher suboptimal, in der "corona-bedingt" nicht zu Ende gespielten Saison reichte es nur zu fünf Einsätzen bei der ersten und drei Einsätzen in der zweiten Mannschaft der Thüringer. In der Spielzeit 2020/2021 tauchte Sarr dann im Kader des Bonner SC - Regionalliga-Rivale des VfB Homberg - auf, für den er am 32. Spieltag beim Stand von 1:0 für Preußen Münster in das eigene Tor traf - das 1:1 war der Endstand und sicherlich keine Freude für die abstiegsgefährdeten Kicker aus dem ehemaligen Bundeshauptdorf.

Trotz oder wegen der genannten Torjägerqualitäten durfte Sarr die Bonner im September 2021 verlassen, er schloß sich dem hessischen Regionalligisten FC Gießen - laut Zitat "ein interessanter Verein mit einer guten Mannschaft" - und wird wohl dort oder anderswo in der Versenkung verschwinden. Da aber - ebenfalls laut Zitat - "mittelfristig das Ausland mein Ziel ist", taucht er vielleicht in Namibias vierter oder Neuseelands sechster Liga noch einmal auf - das aber wird hier sicher nicht mehr protokolliert. an. Im Sommer 2022 zog es ihn dann zu Titus Petange in die 1. Liga Luxemburgs, der Autor dieser Zeilen konnte mit diesem Vereinsnamen - nach HC Dudelange, Progres Niederkorn und Jeunesse Esch - eine peinliche Lücke füllen. Sarr überzeugte im Team des 20.000-Einwohner-Ortes erwartungsgemäß und wurde im März 2023 in die Nationalmannschaft von Gambia berufen, damit tritt er in die Fußstapfen von Saidy Janko, Pa Saikou Kujabi, Dawda Bah, Matthew Mendy, Timo Uster sowie dem einen oder anderen Anderen. Immerhin.

Tiefgründiges[Bearbeiten]

  • Marian Sarr ist mehrfacher Junioren-Nationalspieler und U17-Vize-Europameister 2012, wofür natürlich einzig und allein die Jahre am Uhlenkrug mit zahlreichen Kleinfeldspielen verantwortlich sind.
  • In der Spielzeit 2012/2013 gehörte Sarr ein halbes Jahr lang zum Kader der Reserve von Bayer Leverkusen, die zusammen mit Gegnern wie Rot-Weiss Essen oder dem FC Kray in der Regionalliga West antrat. Für einen Siebzehnjährigen war das tatsächlich ein respektabler Karriereschritt.
  • Vom Wechsel zu Borussia Dortmund hätte der zu diesem Zeitpunkt insolvente ETB gerne finanziell profitiert, doch Marian Sarr ist in Sachen "Solidaritätsbeitrag" leider kein ehemaliger ETB-Nachwuchsspieler.

Abgründiges[Bearbeiten]

  • Auch wenn Marian Sarr weder in einer Chronik der ETB-Fußballabteilung noch irgendwo im Fanclub-Forum noch - mit einer Ausnahme - sonstwo irgendwelche Erwähnung im Zusammenhang mit dem ETB fand oder findet, stellte der ETB-Förderverein Coole Uhlen den Nachwuchsstar in eine Reihe mit zig-fachen Nationalspielern wie Jens Lehmann oder Oliver Bierhoff.
  • Am 11.12.2013 lief Marian Sarr erstmals in der Champions League auf. Der ETB-Fanclub wies auf dieses historische Ereignis unter der gelungenen Überschrift "Ein ETB-Junge in der Champions-League" hin.

Trivia[Bearbeiten]

  • Zusammen mit Marian Sarr spielte auch dessen jüngerer Bruder Wilfried unter Dirks Leitung für den ETB.
  • Zusammen mit Marian Sarr spielte auch Dirks Sohn Sven unter Dirks Leitung für den ETB.
  • Marian Sarrs jüngerer Bruder Wilfried lief von 2020 bis 2023 für den ETB-Ligakonkurrenten Spvg Schonnebeck 1910 auf, dann schloß er sich dem FC Kray an.

Weblinks[Bearbeiten]