Tom Schikora

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehemaliger ETB-Spieler und Ex-Trainer der ETB U23 (*05.03.1984).

Spieler

Tom Schikora stammt aus Brandenburg. Er spielte zunächst für den 1. FC Neubrandenburg, später für Energie Cottbus. 2005 zog es Tom Schikora in den Westen. Tief im Westen lief er ein Jahr lang für die SG Wattenscheid 09 in der Regionalliga Nord auf, wo er 15 Spiele absolvierte.

Das Mittelfeld des ETB Schwarz-Weiß bereicherte der kantige Schikora ab 2006. Zweieinhalb Jahre lang war er absolute Stammkraft und trug bei insgesamt 84 Spielen der Oberliga Nordrhein das schwarz-weiße Trikot (vier Tore, jeweils einmal Rot und Gelb-Rot). 2009 wurde er von Klaus Berge wegen (nachvollziehbarer und absolut berechtigter) Kritik an dessen Arbeitsweise suspendiert und kehrte erst nach der Sommerpause unter dem neuen ETB-Trainer Dirk Helmig für weitere zehn Spiele zurück. Am 13. Spieltag der NRW-Liga verletzte sich Tom Schikora beim kleinen Derby an der Hafenstraße schwerstens am Knie. Seine Schmerzensrufe hallen den damals anwesenden ETB-Fans heute noch im Ohr. Nach einer schier endlosen Verletzungspause versuchte Tom Schikora, beim ETB II wieder an Spielpraxis zu kommen, musste aber bald einsehen, dass er unwiderruflich sportinvalide war.

Trainer

Im Anschluss an seinen Vertrag als ETB-Spieler übernahm Tom Schikora 2011 das Traineramt bei der neu gegründeten ETB U23. Sein sportliches Ziel war es, die Mannschaft mit der Perspektive Landesliga weiterzuentwickeln. Auf dem Weg dorthin sprang er am Ende der Saison 2011/2012 mehrere Male auch als Spieler ein. Die Spielzeit 2012/2013 war zunächst von ähnlichen Aufstiegsambitionen geprägt, doch spätestens der ETB-Insolvenzantrag führte Ende 2012 die großen Hoffnungen ad absurdum. Folgerichtig verkündeten Tom Schikora und sein Co-Trainer Björn Grallert im Januar 2013 ihr Ausscheiden beim ETB zum Saisonende: "Gerne würden wir bei einem Klub unterkommen, der konsequent auf die eigene Jugend setzt." (WAZ, 29.01.2013) Ende Mai 2013 erneuerte er seine Kritik an der Vereinsführung: "Der Verein kümmert sich einfach nicht um die U23 und hat es eigentlich nicht verdient, dass überhaupt noch zehn Leute in seinem Trikot auflaufen." (WAZ vom 27.05.2013)

Überregionale Aufmerksamkeit erregte Tom Schikora im Oktober 2012 auch mit einer Wutrede gegen einige seiner Spieler (Reviersport).

Im September 2013 übernahm Tom Schikora das Traineramt bei der zweiten Mannschaft der SV Schonnebeck, damit wurde er wieder Coach einer Bezirksliga-Mannschaft und Konkurrent seiner alten Truppe. Aber schon nach vier Wochen warf er wieder das Handtuch: Ausgerechnet nach einer 1:3-Niederlage gegen ETB II, bei der sich Spieler seiner eigenen Mannschaft über Gegentore freuten, teilte er dem Schonnebecker Vorstand seinen Abschied mit.

Trivia

Tom Schikora ist so gut, dass er sogar Tore schießt, wenn er gar nicht spielt. (Beweis unten)

Galerie

Tom Schikora kann es nicht glauben:
Der ETB ist Spitzenreiter (2007). (Foto: SWR e.V.)
Tor trotz Auswechselbank. Das kann nur einer.