Volker Knappheide

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehemaliger ETB-Spieler (*28.03.1966). Eine lebende Legende.


Spieler

Volker Knappheide wurde von der E-Jugend an in der Nachwuchsabteilung des ETB Schwarz-Weiß zum Stürmer ausgebildet. 1984/85 bildete das Wunderkind zusammen mit Reiner Geweke und Frank Sous das erfolgreiche Sturmtrio der Ersten und erzielte alleine zwölf Oberligatore für den ETB.

Im Alter von 19 Jahren wechselte Volker Knappheide 1985 zum VfL Bochum in die 1.Bundesliga. Zeitgleich mit Knappheide wurden auch die VfL-Legenden Uwe "Alpenbomber" Wegmann, Uwe Leifeld und Thomas Kempe verpflichtet. Anders als diese konnte sich Volker Knappheide an der Castroper Straße aber nicht durchsetzen: In seiner ersten Spielzeit kam er nur auf sieben Einsätze. Sein einziges Tor erzielte Volker Knappheide beim 4:0 Sieg in Stuttgart - eine Minute nach seiner Einwechslung für Uwe Leifeld.

Zurückgeworfen von einem schwerwiegenden Kreuzbandriss im linken Knie, den er sich im Training zugezogen hatte, wurde Volker Knappheide 1988 reamateurisiert und kehrte an den Uhlenkrug zurück. Für den ETB Schwarz-Weiß ging er anschließend noch einmal erfolgreich als kongenialer Sturmpartner von Ralf Mölders auf Torejagd. Nach einem erneuten Kreuzbandriss 1991, dieses Mal im rechten Knie, schien die Laufbahn des Volker Knappheide endgültig beendet, doch Knappi kämpfte sich abermals zurück. Erst als es 1997/1998 nur noch zu einer einzigen Einwechslung in der Oberliga Nordrhein gereicht hatte, zog er einen Schlußstrich unter seine Karriere.

Rezeption

Der Knappheide ist der einzige mit einer echten profihaften Einstellung. (Detlef Pirsig)

Trainer

Bereits in seiner letzten aktiven Saison beim ETB Schwarz-Weiß fungierte Volker Knappheide als Co-Trainer. Da er bei der Entlassung von Jörg Jung 1999 zugunsten von Detlef Wiemers als Interimstrainer übergangen worden war, verließ er den Verein.

In den folgenden Jahren erfüllte Volker Knappheide bei der A-Jugend von SG Wattenscheid 09 und Rot-Weiss Essen erneut das Amt des Co-Trainers.

Von 2006 bis 2009 betreute Volker Knappheide - nun zum ersten Mal hauptverantwortlich - den Hattinger Bezirksligisten SuS Niederbonsfeld. Nach dem Abstieg der Blau-Weißen in die Kreisliga A legte Volker Knappheide sein Amt als Chef-Trainer nieder, um sich dem Erwerb der A-Lizenz und seiner Selbständigkeit zu widmen. Ein Angebot, den NRW-Ligisten Sportfreunde Siegen zu trainieren, lehnte Volker Knappheide Mitte 2009 mit derselben Begründung ab.

Unternehmer

Volker Knappheide betreibt als Geschäftsführer die Fußballer-Agentur Colmar. Schwerpunkt ist nach eigener Aussage "eine seriöse Karriereplanung der Spieler".

Galerie

Knappi als Fußballer (Detlef Krzossa)...
...und als Businessman (Colmar).