Derby 14.03.1999

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eines der schönsten Spiele der jüngeren ETB-Historie.

Noch einmal dreitausend Zuschauer mehr als im Hinspiel lockte das zweite Essener Stadtderby der Oberliga Nordrhein-Saison 1998/99 an. Offensiver als bei der Niederlage im Grugastadion präsentierte sich der ETB Schwarz-Weiß und konnte sich doch bei Torwart Thorsten Metzdorf bedanken, dass es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen ging: Mehrfach hielt dieser gegen Knut Hartwig, Oliver Ebersbach, Tuncay Aksoy und Ex-VfL Bochum-Profi Michael Hubner das Unentschieden fest. Die beste Chance für die Gäste ließ derweil Michael Wurst liegen.

Die ununterbrochenen Sturmläufe der Roten nach dem Pausentee führten letztendlich zu einem von Ralf Zils an Dirk Helmig verschuldeten Foulelfmeter, den RWE-Torwart Frank Kurth zehn Minuten vor Schluss in altbekannter Souveränität verwandelte. Der ETB, der aus einer sicheren Abwehr um Libero Patrick Notthoff heraus eine beachtliche, taktisch disziplinierte Leistung gegen den Spitzenreiter geboten hatte, belohnte sich kurz vor dem Schlusspfiff mit dem Ausgleich für seine Mühen: Top-Scorer Andreas Blaumann knallte einen Freistoß aus etwa zwanzig Metern Entfernung unhaltbar in den Winkel des RWE-Tores vor der Ost-Tribüne, auf der sich die ETB-Fans versammelt hatten. Die anschließende Grabesstille im Georg-Melches-Stadion ist den Zeitzeugen in nicht weniger schöner Erinnerung als der Schuss von Andreas Blaumann selbst.

Das nächste Pflichspiel der beiden Essener Vereine gegeneinander sollte das Niederrhein-Pokalfinale 2010 sein.

Namen, Daten, Fakten

  • Zuschauer: 11.133