Dennis Oertgen

Aus Wiki der Uhltras
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dennis Oertgen
Oertgen.jpg
Von links nach rechts: Marvin Weßelburg, Timo Müller und Dennis Oertgen, 2011.

(Foto: LesPaul)

Ehemaliger ETB-Nachwuchsspieler (*30.12.1994) mit einem ganz besonderen Einstand bei den Senioren.

Laufbahn

Dennis Oertgen spielte seit der U13 beim ETB Schwarz-Weiß. Seine erfolgreichste Saison erlebte der Stürmer 2010/11 mit der damals von Andreas Schmidt und Mirko Strasdin trainierten U17: Gewonnen wurde nicht nur der Kreis- und Stadtpokal, sondern auch die Meisterschaft in der Niederrheinliga. Für Dennis Oertgen persönlich standen am Ende der Saison vierzehn Meisterschaftstore zu Buche, was ihm den dritten Rang in der Torjägerstatistik einbrachte. In den abschließenden Relegationsspielen gegen Fortuna Düsseldorf war Oertgen zudem der einzige Schwarz-Weiße, der einen Treffer erzielen konnte.

Im Anschluss an diese U17-Spielzeit wechselte Dennis Oertgen als einer der ganz wenigen Spieler in die ETB U19, wo er aus nächster Nähe das Trainerdebakel miterleben durfte. Nach dem Personalwechsel ging es mit der Mannschaft aufwärts, und auch Dennis Oertgen selbst konnte immerhin drei Tore zur Qualifikation beisteuern. 2012/13 spielte Dennis Oertgen seine zweite U19-Saison und erzielte wieder Tore am laufenden Band. Zeitgleich wurde das Nachwuchsstürmer achtmal in der Oberliga Niederrhein berücksichtigt, wo er zwei Treffer erzielen konnte.

Im Januar 2013 verließ Dennis Oertgen den von der Insolvenz bedrohten ETB und wechselte zur U19 von Rot-Weiss Essen, wofür eine Ausbildungsentschädigung in beträchtlicher Höhe fällig wurde. Ab dem Sommer 2013 lief der Stürmer dann für die von Dirk Helmig trainierte RWE U23 auf, um im Sommer 2014 mit dem Wechsel zum Landesligisten Spvg Schonnebeck 1910 die nächste Stufe der Karriereleiter zu erklimmen. Wenn auch "nur" als Ergänzungsspieler, der keinen einzigen Einsatz über die volle Spielzeit absolvierte - Oertgen steuerte 2015 zum Aufstieg in die Oberliga fünf Tore bei. Nach einem halben Jahr in der Oberliga Niederrhein, in dem er null Mal zum Einsatz gekommen war, wechselte der Stürmer zurück in die Landesliga und schloss sich den Sportfreunden Niederwenigern an. Mittlerweile tritt er überwiegend für die zweite Mannschaft der Hattinger Vorstädter in der Kreisliga A an.

Memorandum

Als Sternstunde des jungen ETB-Stürmers kann der 30.09.2012 gelten: Zwischen 11 und 12:45 Uhr schoss Dennis Oertgen für die ETB U19 im Alleingang den TSV Ronsdorf ab (3:0), wurde anschließend direkt aus der Wuppertaler Dusche nach Essen gekarrt, wo er um 16:27 Uhr für die Oberliga-Elf debütierte, die zu diesem Zeitpunkt mit 0:2 gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten VfR Fischeln zurücklag. Achtzehn Minuten später erzielte Dennis Oertgen das 3:2-Siegtor für die fast gänzlich blamierte Helmig-Elf.

Fast verpasst hätte dieses Fußballwunder Hardcore ETB-Fan Winne - er hatte sich in der Halbzeitpause mit Grausen abgewandt und war zum Krausen Bäumchen gefahren, wo die ETB U23 zeitgleich gegen die SSVg. Heiligenhaus antrat. Nachdem das durch einen Amateurschiedsrichter bedingte 0:5-Debakel der Reserve deutliche Konturen angenommen hatte, flüchtete Winne erneut - glücklicherweise nicht nach Hause, sondern zurück an den Uhlenkrug, wo er gerade noch pünktlich zu Dennis Oertgens Sternstunde eintraf.

Zitat

"Nach dem ganzen Theater beim ETB wollte ich ohnehin wechseln." (Dennis Oertgen laut Reviersport nach seinem Abgang vom Uhlenkrug)

Trivia

Dennis Oertgen hat einen aufmerksamen Vater, der Internetblogger wie die Uhltras über fehlende Artikel - beispielsweise über seinen Sohn - zeitnah informiert.

Merkwürdiges

Nach dem Wechsel zur U19 von Rot-Weiss Essen stand Dennis Oertgen beim ersten Meisterschaftsspiel seines neuen Teams mit der Nummer 5 auf dem Feld. Bei der darauffolgen Partie trug aber ein anderer Spieler die 5, ein D.Oertgen war immerhin noch als Zeugwart gelistet.

Vergleichspunkte

Dennis Oertgen trat mit dem oben beschriebenen Auftritt in die Fußstapfen anderer großer ETB-Spieler, die gleich in ihrem ersten Spiel für die Erste trafen, u.a.:

(to be continued)

Weblink